Galloways vom Zuchtbetrieb Heins

Über uns

Die Anfänge der Gallowayzucht
Im Jahre 1990 kamen die ersten Galloways mit Herdbuch zu uns auf den Betrieb.Zu dieser Zeit waren bei uns noch alle Galloways schwarz, doch nach wenigen Jahren kam die ersten roten und weißen Galloways zu uns dicht gefolgt von den schwarzen Belted und schließlich den roten Belted.Unser Ziel ist es nicht nur eine Reinrassige Herdbuch Herde zu haben sondern auch eine Charakter starke. Wir haben uns dazu entschieden die Galloways auf Charakter und Farbe zu züchten.
Zur Zeit im Einsatz ist der Bulle:
Jock vom Felde(Red)
Dakota vom Walsen
(red-Belted)


Otik (Besamungsbulle, Red)
Huckleberry Mochrum (Besamungsbulle, Red-Belted) 
Academic Moric (Besamungsbulle, Dun-Belted)
Malik (Besamungsbulle, White Black Pointed)
Unikat Roupovsky Rig (Besamungsbulle, Riggit schwarz)



Haltung und Fütterung
Unsere Galloways laufen das ganze Jahr im freien und Ernähren sich daher nur von Gras, Kräutern und Heu/Silo, uns ist eine natürliche und Artgerechte Haltung sehr wichtig. Wir haben uns bewusst dafür entschieden die Galloways so zu züchten, das sie auf unseren Flächen die zum großen Teil auf etwas nasseren Standorten und Naturschutzflächen liegen super zurecht kommen. Im Winter füttern wir unsere Tiere mit etwas Heu oder energiearmen Silo zu. Durch die momentane Wolfsituation sind wir leider gezwungen fast alle Tiere im Winter zu uns zu holen um übergriffe zu vermeiden, desweiteren haben wir die Weidezäune mit Strom und weiteren Drähten verstärkt um die Tiere bestens zu beschützen. Zur optimalen auschöpfung der Flächen haben wir uns vor einigen Jahren Schafe und Ziegen zugelegt die mit den Kühen zusammen die Weiden sauberhalten, somit sind wir nicht darauf angewiesen Pflanzenschutzmittel einzusetzen, das Ausmähen der flächen hat sich seid der Zeit bis auf das geringste reduziert.


Vermarktung
Wir Versuchen alle männlichen Tiere für die Zucht zu verkaufen.Die weiblichen behalten wir zum größten Teil in der eigenen Zucht doch egal ob zum Verkauf,zum Schlachten oder zur Zucht im eigenen Betrieb, all unsere Tiere werden Zahm und führig gemacht.Die Schlachtbullen bringen wir auf einer kurzen Strecke zu unserem Hausschlachter und ihr Fleisch wird selber Vermarktet.



Schafzucht
2012 haben wir uns dazu entschlossen uns Schafe zur Pflege unsere Weiden zuzulegen. Durch die Schafe wird eine Inselbildung sowie die Ausbreitung von Brennneseln, Disteln und Ampfer im Größtenteil vermieden. 2014 kamen dann noch die ersten Ziegen zu uns auf den Hof um die Schafe in der Pflege zu unterstüzen.
Als wir uns für die Schafe entschieden haben war uns klar das wir im Artenschutz tätig werden wollen, somit haben wir uns für die bedrohten Rassen, Wallachenschaf und Coburgerfuchschaf, entschieden. Um die Reihnheit der Rassen zu gewährleisten zpchten wir diese ebenfalls im Herdbuch.


"